Naturnetz Nordwestschweiz ab 2012

Naturnetz | 7. Dezember 2011

Ab 2012 startet das Naturnetz mit einer neuen Zivigruppe in der Region Nordwestschweiz. Die Einsatzgebiete werden hauptsächlich in den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau und Solothurn liegen. Das Naturnetz Nordwestschweiz wird von Fabian Meyer geleitet. Weitere Informationen zum Naturnetz Nordwestschweiz finden Sie hier.



Neue Mitarbeiterin

Naturnetz | 1. Oktober 2011

Seit dem 1. Oktober verstärkt Beatrice Luginbühl unser Team. Beatrice ist Biologin und wird sich sowohl um die Adminstration und Buchhaltung als auch um konzeptionelle Arbeiten kümmern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!



Weiterbildung im Neeracherried

Naturnetz | 19. September 2011

Nach wochenlanger Neophytenbekämpfung war die Weiterbildung im Naturschutzzentrum Neeracherried für die Zivis eine willkommene und lehrreiche Abwechslung. Nachdem wir uns mit der Entstehung und Geschichte des Neeracherrieds beschäftigt hatten, ging es ans Beobachten: Zuerst sahen wir verschiedene Libellenarten und Frösche, aus den Hides dann auch Vögel wie ein durchziehender Zwergstrandläufer. Dank der Grosszügigkeit eines (anonym bleibenden) Zivis konnten wir den Abend sogar mit einem reichhaltigen Apéro ausklingen lassen.



Naturnetz-Weiher als Kunstobjekt

Naturnetz | 22. August 2011

Im Herbst 2008 baute das Naturnetz am Gubristsüdhang einen Folienweiher in einer kleinen, aufgegebenen Kiesgrube. Ziel war, dass der in der Umgebung bereits vorkommende Glögglifrosch (Geburtshelferkröte) auch dort ein Gewässer für seine Kaulquappen vorfindet. Im Jahr 2010 riefen bereits mehrere Glögglifrösche aus den neu erstellten Steinstrukturen und diesen Sommer konnten dann die ersten kleinen Glögglifrösch-Kaulquappen im Weiher nachgewiesen werden! Und was uns besonders freut: Der Weiher hat nicht nur Amphibien, sondern auch Künstler angelockt! Der Fotokünstler Ernst Hoch widmete dem Weiher gleich eine ganze Ausstellung. Seine Website ist hier zu finden.



Über 4'000 Goldruten in 45 Minuten!

Naturnetz | 15. August 2011

Ende Juli erhielt das Naturnetz zum zweiten Mal diesen Sommer Besuch durch rund 25 Kinder eines WWF-Ferienlagers. Die Kinder hatten die Aufgabe, während des Lagers einmal einen praktischen Naturschutzeinsatz zu leisten. Angeleitet durch Mitarbeitende des Naturnetz rissen die Kinder invasive Neophyten (Goldruten) aus. In einem spannenden Wettkampf traten zwei Gruppen gegeneinander an. In einem knappen Entscheid konnte die Siegergruppe nach 45 Minuten rund 200 Goldruten mehr vorweisen als die Zweitplatzierten. Zusammen wurden während dieser Aktion über 4'000 Goldruten ausgerissen!



Praktikum beim Naturnetz!