Herdenschutzzaun Alp Lirec


Arealgestaltung, Magerwiesen, Aufwertungskonzepte | Realisiert im Mai 2016 | Wallis

Nach Schäden durch den Wolf im Sommer 2015 stand die Alpe Lirec im Val d’Anniviers vor einer ungewissen Zukunft. Der Schutz von Kleinviehherden ist insbesondere für kleine Betriebe mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Dennoch entschied sich der neue Pächter verschiedene Herdenschutzmassnahmen zu ergreifen. Um die Schafe vor einem erneuten Angriff durch Grossraubtiere zu schützen, wurden Schutzhunde angeschafft und ein Hirt eingestellt. Bei der Planung und Erstellung der Herdenschutzzäune unterstützte das Naturnetz Wallis in Koordination mit dem Herdenschutz den Bewirtschafter mit Arbeitskraft und Know-How.

Der Einsatz auf der Alpe Lirec dauerte gut eine Woche. Unsere Zivi-Einsatzgruppe nächtigte in der Alphütte auf 2000 m.ü.M.. Die Erstellung des Fünffach-Litzenzaunes erfolgte mittels Holz- und Plastikpfosten, die verteilt, gesteckt oder eingeschlagen werden mussten.


In der Nähe