Projekt ARKA


Allestimento di areali | realizzato nel Luglio 2016 | Vallese

Die Zivildienstleistenden vom Naturnetz Wallis waren diesen Sommer im Auftrag des Naturparks Pfyn-Finges Teil eines spannenden Natur- und Kulturprojektes mit den beiden Walliser-italienischen Künstlern Liliana Salone und Guido Volpi.

Am Rohneufer nahe der Stadt Sierre, wurde im Perimeter der Schutzgebietes des Pfynwaldes im Naturpark Pfyn-Finges eine Arche rein aus Naturmaterialien erbaut. Sie steht für eine „Spur der Zivilisation“ im Naturpark. Als partizipatives Projekt konnte die Bevölkerung über zwei Monate lang gefundenes biologisches Material aus der Umgebung der Arche hinzufügen. Über die Jahre wird das Material Stück um Stück durch natürliche Prozesse zersetzt werden und damit dieses Zeichen der Zivilisation der Natur zurückgeführt.

Nach einem Jahr der Planung durch die Organisatoren und Künstler übernahm das Team vom Naturnetz Wallis die aktive Umsetzung des Projektes: Als erstes musste Platz für die „Zivilisation“ aber auch für die Natur geschaffen werden. Die Fläche wurde mit Freischneider und Motorsägen für den Bau der Arche vorbereitet, dabei wurde der Einwuchs auf den Trockenstandorten entfernt. Die umgebenden Waldränder wurden ökologisch gestaltet und mit Holz sowie Steinen wurden Kleinstrukturen in der Umgebung der Arche gebaut.

Im Anschluss wurde unter Anleitung eines Holzbauexperten ein stabiles Fundament aus Holz konstruiert. Im Laufe der Arbeitswoche entstand aus Altholz ein 6 Meter langer Schiffsrumpf mit dem 3 Meter hohem Aufbau. Die abschliessende Dekoration wurde dann wieder von den Künstlern selber übernommen. Während der Arbeitspausen konnte sich das Team am nahen Rohneufer etwas von den extrem heissen Temperaturen erholen.

Es war eine super Zusammenarbeit mit Bauleiter und Künstlern, wobei viel gelernt wurde und zu guter Letzt auch der Spass nicht zu kurz kam. Ein auf der ganzen Linie erfolgreiches integratives Projekt von Kultur und Natur!


vicino