Etwa ein Drittel der Schweiz ist von Wald bedeckt. Auch wenn sich dieser Wald natürlich stark unterscheidet, ist das doch eine sehr grosse Fläche und damit auch wichtig für den Naturschutz. Besonders interessant sind die Waldränder. Hier, am Übergang zwischen dunklem Wald und sonnigem Kulturland fühlen sich viele seltene Arten wohl. Der Neuntöter brütet in einem dornigen Strauch und Eidechsen verstecken sich im Lesesteinhaufen.

Das Naturnetz hilft dort, wo neben Fachwissen auch Manpower gefragt ist: Bei der Pflege von ökologisch wertvollen Waldrändern oder beim Unterhalt von Sonderwaldformen, etwa besonders lichten Wäldern.

Fachgerechte Waldrandpflege

Fachgerechte Waldrandpflege

  « Gewässer Kiesgruben »

Praktikum beim Naturnetz!