Neue Trockenmauer schon besiedelt!

Naturnetz | 3. April 2012

Ein grossartiges Gefühl: Nach einem langen, kalten Winter endlich wieder die wärmende Sonne auf der Haut spüren! Was der (warmblütige) Mensch schon schätzt, dürfte die wechselwarme Eidechse ganz ähnlich empfinden. Nach langen Monaten in Winterstarre die steifen Gliedmassen endlich der Frühlingssonne aussetzen - man hat bei diesem Bild fast das Gefühl, dass man sich in die Eidechse etwas hineinversetzen kann...

Dieses Zauneidechsenmännchen hat die 2011 vom Naturnetz erstellte kleine Trockensteinmauer bei der alten Trafostation Neuburg bei Winterthur sofort in Beschlag genommen. Die attraktive kleine Eidechse liess sich am 22. März auch durch die Zivis, welche in nur eineinhalb Metern Entfernung Wildrosen pflanzten nicht von ihrer Sonnenloge vertreiben. Die Wildrosen bei der Trockenmauer bieten mit ihrer Kombination von lückigem Blattwerk und Dornen genau die bei diesen Reptilien begehrte Mischung aus Schutz vor hungrigen Hauskatzen und Sonnenbadeplätzen zur Wärmeregulation.

Die ausrangierte Trafostation Neuburg wurde 2011 vom Naturnetz für Fledermäuse, Mehlschwalben, Reptilien, Wildbienen, Wiesel und Igel aufgewertet.



Besuchen Sie uns an der NATUR-Messe!

Naturnetz | 7. März 2012

Das Naturnetz ist dieses Jahr an der NATUR-Messe in Basel dabei - mit vielen Informationen zu unserer neuen Filiale Nordwestschweiz. Die Messe findet vom 13. bis 16. April in der Messe Basel (Halle 4) statt. Das Naturnetz ist einer von über 100 verschiedenen Ausstellern. Wir würden uns freuen, Sie an unserem Stand begrüssen zu dürfen!

Weitere Informationen zur NATUR-Messe



Naturnetz Nordwestschweiz ab 2012

Naturnetz | 7. Dezember 2011

Ab 2012 startet das Naturnetz mit einer neuen Zivigruppe in der Region Nordwestschweiz. Die Einsatzgebiete werden hauptsächlich in den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau und Solothurn liegen. Das Naturnetz Nordwestschweiz wird von Fabian Meyer geleitet. Weitere Informationen zum Naturnetz Nordwestschweiz finden Sie hier.



Weiterbildung im Neeracherried

Naturnetz | 19. September 2011

Nach wochenlanger Neophytenbekämpfung war die Weiterbildung im Naturschutzzentrum Neeracherried für die Zivis eine willkommene und lehrreiche Abwechslung. Nachdem wir uns mit der Entstehung und Geschichte des Neeracherrieds beschäftigt hatten, ging es ans Beobachten: Zuerst sahen wir verschiedene Libellenarten und Frösche, aus den Hides dann auch Vögel wie ein durchziehender Zwergstrandläufer. Dank der Grosszügigkeit eines (anonym bleibenden) Zivis konnten wir den Abend sogar mit einem reichhaltigen Apéro ausklingen lassen.



Naturnetz-Weiher als Kunstobjekt

Naturnetz | 22. August 2011

Im Herbst 2008 baute das Naturnetz am Gubristsüdhang einen Folienweiher in einer kleinen, aufgegebenen Kiesgrube. Ziel war, dass der in der Umgebung bereits vorkommende Glögglifrosch (Geburtshelferkröte) auch dort ein Gewässer für seine Kaulquappen vorfindet. Im Jahr 2010 riefen bereits mehrere Glögglifrösche aus den neu erstellten Steinstrukturen und diesen Sommer konnten dann die ersten kleinen Glögglifrösch-Kaulquappen im Weiher nachgewiesen werden! Und was uns besonders freut: Der Weiher hat nicht nur Amphibien, sondern auch Künstler angelockt! Der Fotokünstler Ernst Hoch widmete dem Weiher gleich eine ganze Ausstellung. Seine Website ist hier zu finden.