Neophytenbekämpfung auf den Arealen der VBS, skyguide und des Innovationsparks


Piante neofite | realizzato nel Luglio 2017 | Altipiano

Zivis auf dem Militärflugplatz? In Dübendorf ist das Realität, denn Neophyten lassen sich von der Schweizer Luftwaffe nicht beeindrucken, von Zivis mit Schanzpickeln jedoch schon. Seit mehreren Jahren ist das Naturnetz deshalb in der Neophytenbekämpfung auf dem Militärflugplatz, dem Waffenplatz, dem skyguide-Areal und dem Innovationspark in Dübendorf tätig.

Auf dem Projektperimeter von knapp 3 km2 kennen wir uns mittlerweile gut aus, bekannte Problempflanzenbestände konnten deshalb bereits früh im Jahr bekämpft werden. Dank der unkomplizierten Verwaltung des Innovationsparks, konnten wir auch seine neu durch einen Zaun vom Flughafengelände abgetrennten Flächen weiterhin bearbeiten. Ein grosser Erfolg ist die Eliminierung des Schmalblättrigen Greiskrauts (Senecio inaequidens), wir konnten im gesamten Gebiet kein Exemplar mehr davon finden.

Die Dichte der bekannten Bestände der anderen Neophyten hat gegenüber dem Vorjahr merklich abgenommen. In ihrer Ausdehnung stagnieren sie grösstenteils, in manchen Fällen sind sie allerdings gewachsen. Es ist zu vermuten, dass Samen aus angrenzenden Flächen einfliegen. Wir haben den stark verunkrautete Bereich um das Restaurant „Favela“ sowie die Grünstreifen der Überlandstrasse im Verdacht, wo im Moment keine Neophytenbekämpfung stattfindet.

Alle vorgefundenen Neophyten-Standorte wurden auf einer Karte dokumentiert und anschliessend im Neophyten-GIS des Kantons Zürich eingetragen, damit diese allen Akteuren zu Verfügung stehen.


vicino