Teichpflege Kiesgrube Mülibach


Hecken & Feldgehölze | Realisiert im November 2017 | Kloster Fahr

Die Vegetationsperiode ist nun definitiv vorbei und es ist wieder an der Zeit die Gehölz- und Teichpflege in Angriff zu nehmen. Ohne das regelmässige Zurückschneiden der Bäume und Sträucher und dem Schilf würden die in der Kiesgrube Mülibach für Amphibien künstlich angelegten Teiche sehr schnell einwachsen, wodurch sie ihre Funktion als Laichgewässer verlieren würden. Und da die Kiesgrube Mülibach ein Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung ist, wird dementsprechen viel Wert darauf gelegt, dass diese Teiche offen bleiben. Rund um die Teiche gedeihen vorallem Pionierbaumarten wie Weiden, Pappeln und Föhren . Alles Baumarten, die sehr schnell wachsen und daher öfters zurückgeschnitten werden müssen, da sie immer wieder von neuem austreiben.

Ausgerüstet mit Motorsensen, Motorsägen und einem Häcksler haben sich die Zivis ans Werk gemacht und die kleinen Teiche wieder offen gelegt. Einerseits wurde das Schilf in den Teichen mittels Unterwassermäher geschnitten und herausgerecht, andererseits wurde mit der Motorsäge das Umland entbuscht. Um das Transportvolumen des Astmaterials zu verringern wurde es durch den Häcksler gelassen und konnte so zusammen mit Schilf bequem und effizient abtransportiert werden.

Es war toll mit anzusehen wie nach und nach ein kleiner Teich wieder zum Vorschein kam, nachdem er vom Gehölz und Schilf völlig eingepackt war. Nun sind die Teiche für die nächste Laichsaison im kommenden Frühling bereit.


In der Nähe