Bregaglia


Magerwiesen, Wald | Realisiert im Juni 2014 | Graubünden

Eine Woche lang durften die Zivis in der Val Bregaglia, einem Bündner Südtal zwei verschiedenen Arbeiten nachgehen: Wanderwegbau und Alpweidentbuschung.

Ein Abschnitt der ‘Panoramica‘, ein Wanderweg, welches sich durch wildromantische Natur auf der rechten Seite des Tals von Casaccia nach Soglio zieht, konnte von den Zivis saniert werden. Dazu musste Material von erodierten Stellen weggetragen, steile Passagen mit Tritten versetzen oder Stellen mit kleinen Trockenstützmauern gesichert werden. Für eine weitere Instandstellung, des Wanderweges von Plaun da Lej zu Lägh dal Longhin, wurden die Zivis dann mit dem Helikopter auf einen aussergewöhnlichen Arbeitsort auf über 2400müM geflogen, wo sie den Wanderweg zusammen mit einer Gruppe des Zivilschutzes sanierten. Die Wanderer, die in dieser Zeit vorbeikamen gaben einstimmig grosses Lob ab und waren ob der Instandstellung des Weges sehr erfreut, was die Zivis besonders motivierte.

Auf der Alp Furcela, oberhalb Roticcio, stand eine Aufwertung und Entbuschung einer Alpweide auf dem Programm. Mit der Kettensäge wurden die Haseln auf Stock gesetzt, um Weidefläche freizusetzten und das Einwachsen der Weide aufzuhalten.

Speziell in dieser Woche waren auch die Unterkünfte. Ein Teil der Gruppe übernachtete in einem alten Bergellerhaus, der andere Teil in einer Alphütte zusammen mit dem Hirt auf der Alp.


In der Nähe