Sanierung Wanderweg Sufers


Trockenmauern, Arealgestaltung | Realisiert im Juli 2015 | Graubünden

Oberhalb von Sufers, zwischen Glattenberg und dem Steilertal bestand ein Weg, welcher von zwei einheimischen Jägern unterhalten wurde. Der Weg entsprach jedoch nicht den Anforderungen für das nationale Wanderwegnetz und wurde deshalb nicht mehr auf den Wanderkarten geführt. Die Gemeinde Sufers hat deshalb entschieden, dass sie den ehemaligen Wanderweg ausbauen und wieder auf die Wanderkarte bringen will. Der Ausbau des Weges eröffnet verschiedene Möglichkeiten, um Rundwanderungen im Gemeindegebiet von Sufers und im Park Beverin zu unternehmen. Deshalb wurde das Projekt auch durch den Naturpark Beverin finanziell unterstützt.

Eingebettet in die wunderschöne Bergwelt des Rheinwaldes, bietet der Weg den Wandersleuten einen vielfältigen Einblick in die Natur der Schweizer Berge. Hier können Touristen die Natur eins zu eins erleben. Ein guter Grund für das Naturnetz, sich beim Ausbau des Weges zu engagieren. Während vier Wochen harter, körperlicher Arbeit und Temperaturen zwischen 0 und 30 Grad wurden zwei Kilometer Trampelpfad zu einem gut begehbaren Wanderweg ausgebaut.

Einen Grossteil der Arbeit bestand aus Handarbeit. Mit Wegmacherpickeln, Wiedehopfhauen und Schaufeln wurde der Weg in die Berghänge gehauen. Steile Stellen wurden mit Treppen aus grossen Steinen entschärft. Der Treppenbau, aber auch das Montieren von Handlaufketten, Spitzarbeiten und das Schneiden von Stufen in den Fels, erforderte viel technisches Geschick. Verschiedene Geräte wie den Vierbeinkran, Schlaghämmer inklusive Generator, Schlagbohrmaschinen und eine Trennscheibe zum Schneiden von Steinen wurden von Hand per Hirschvelo zu den Arbeitsplätzen gebracht und dort eingesetzt.

Eine Maiensässhütte eines einheimischen Schafbauern diente während des ganzen Monats als Unterkunft für die Zivis des Naturnetz Graubünden. Es war eine intensive und anstrengende Zeit dort oben in den Sufner Bergen. Der Abschluss des Wegbaus wurde bei einem Abschlussessen - gesponsert von der Gemeinde Sufers - in der Cufercal SAC-Hütte gefeiert.


In der Nähe