ökologische Aufwertung Rebberg Strauss


Trockenmauern, Kleinstrukturen, Hecken & Feldgehölze | Realisiert im Mai 2018 | Nordostschweiz

Birdlife Zürich lanciert im Rahmen der Kampagne „Vögel im Aufwind“ Projekte zur ökologischen Aufwertung von Rebbergen. Der Rebbaubetrieb Strauss in Rickenbach ist als Bio-Betrieb bestrebt, Natur und Landwirtschaft unter einen Hut zu bringen. Der Naturschutzverein Rickenbach ist der lokale Ansprechpartner für den Naturschutz und seit Jahrzenten in der Gemeine engagiert. Im vorliegenden Projekt wurden Rebflächen, Obstgärten und weitere Flächen mit Strukturen, Einsaaten und Pflanzungen versehen, um ein Mehrwert für Flora und Fauna zu erreichen. Einige der Massnahmen sind im Rahmen des Landschaftsqualitätsprojekts im Zürcher Weinland erwünscht und anrechenbar. Neben einer vom Naturschutzverein gepflanzten Wildhecke zwischen den Rebreihen zum Schutz der Bioreben vor Abdrift von Sprühnebel aus konventionell bewirtschafteten Reben und als Bienenweide wurden vom Naturnetz Nordostschweiz weitere Aufwertungen durchgeführt. So wurde eine 13 m lange Trockenmauer aus Sandstein als Lebensraum für wärmeliebende Tier-und Pflanzenarten gebaut. Auch wurden dort Höhlen und Durchschlupfe für Kleinsäuger integriert. Neben Schürfungen und Einsaaten von Ruderalflora am Rand der Rebreihen wurden auch grössere Sandlinsen in Verbindung mit Sandsteinen und Wurzelstöcken angelegt. Ausserdem wurde an einer südexponierten Böschung die Grasnarbe abgetragen und mit Wiesenheu einer in der Nähe befindlichen Magerwiese nahe der Mörsburg geimpft, sodass sich dort Wiesenblumen und Kräuter aus der näheren Umgebung etablieren können.


In der Nähe