Problemarten in einer Moorlandschaft von nationaler Bedeutung


Riedwiesen | Realisiert im August 2016 | Kloster Fahr

Bereits mehrere Jahre ist das Naturnetz in der schönen Moorlandschaft um Rothenthurm SZ mit der Bekämpfung von Problempflanzen beauftragt. Innerhalb dieser Moorlandschaft von nationaler Bedeutung liegt der Militär-Schiessplatz Rothenthurm-Altmatt. Einige Flächen des Schiessplatzes werden mit Rindern beweidet. Auf den vernässten Stellen dieser Weideflächen hat sich das dominante und giftige Wasserkreuzkraut (Senecio aquaticus) angesiedelt und stark ausgebreitet.

Zur mechanischen Bekämpfung dieser Problempflanzen waren auch in diesem Jahr wieder Zivis mit Wasserkreuzkrautstechern bewaffnet während mehreren Tagen im Gebiet unterwegs. Dieses Werkzeug ist sehr hilfreich und wurde speziell für die Bekämpfung des Wasserkreuzkrauts entwickelt.

Die klimatischen Bedingungen im Jahr 2016 haben das Wachstum der Pflanzenbestände stark begünstigt. Dennoch konnten eine mehrmalige Bearbeitung der befallenen Flächen und das primäre Ziel, alle blühenden Pflanzen zu bekämpfen, erreicht werden. In weiteren Durchgängen wurden zusätzlich auch noch die Rosetten des Wasserkreuzkrauts ausgestochen.

Es bleibt nun zu hoffen, dass mit der Zeit auch der Vorrat an keimfähigen Samen im Boden abnehmen wird.


In der Nähe