Heckenpflege im Grossen Moos


Hecken & Feldgehölze | Realisiert im November 2020 | Naturnetz-Mobil

Ende November 2020 gab es erneut einen Einsatz im «grossen Moos», einem Gebiet zwischen den drei Seen Bieler-, Neuenburger- und Murtensee. Dieses Mal waren wir in der Nähe von Ins zwei Wochen mit intensiver Heckenpflege beschäftigt.

Zwischen den Feldern eines Bio Gemüsebauers und dem Hauptkanal liegt das Pachtland eines Landwirtes, welcher mit seinen Hochlandrindern und Stiefelgeissen das Grundstück nachhaltig und rücksichtvoll bewirtschaftet. Auf diesen Flächen befinden sich Hecken, die bis zu unserem Eingriff vergreist und teils zusammengewachsen waren.

Um die Hecken wieder aufzuwerten, mussten wir Kopfweiden schneiden, hochwachsende Bäume entfernen, Heckenformen definieren (Dornentragendes fördern), Kleinstrukturen schaffen sowie Waldreben und Brombeeren entfernen. Nach harter Arbeit, und einige Dornen später, sind in der kühlen Jahreszeit wieder Orte geschaffen worden, die es vielen Arten erleichtern, zwischen Gemüseäcker, Strassen, Luftverkehr und Naherholungsgebiet Schutz und Nahrung zu finden, sich zu erholen und hoffentlich auch zu vermehren. Nebst Dorngrasmücke, Neuntöter und Grauammer sind ebenfalls zahlreiche Amphibien und Insekten auf genau diese Räume angewiesen.


In der Nähe