Mithilfe Flachmoorsanierung Bivio


Gewässerbau, Riedwiesen | Realisiert im September 2015 | Graubünden

Oberhalb von Bivio befindet sich auf rund 2200 Metern über Meer ein Flachmoor. Die Torfschicht dieses Moores hat sich in den kargen Bedingungen und kurzen Sommern im Laufe von Jahrhunderten entwickelt. Eine landwirtschaftliche Nutzung der Wiesen auf und rund um das Moor hat dazu geführt, dass sich durch Kuhtrampelpfade Gräben gebildet haben. Durch diese Gräben wurde der Torf weggeschwemmt und das Moor entwässert, so dass die Moorlandschaft in einigen Jahren nicht mehr bestanden hätte.

Um das Flachmoor zu erhalten, hat der Parc Ela zusammen mit dem Bund entschieden, verschiedene Sanierungsmassnahmen vorzunehmen. So darf der Landwirt das Moor nicht mehr beweiden, die bestehenden Gräben mussten gestaut werden, damit nicht noch mehr Material abgetragen wird und zerstörte, unbewachsene Flächen wurden mit Bagger und Sägemehleinsatz saniert.

Zu Beginn der Sanierung hat unsere Zivigruppe unter der Leitung einer Landschaftsplanerin aus den bereits zerstörten Flächen hunderte übriggebliebener Schnabelseggen und Wollgräser ausgestochen und in Kisten zwischengelagert. Anschliessend wurden mit einem grossen Bagger einer Baufirma die übrigen Grasschichten abgeschält, Torf abgetragen und die entstandenen Löcher und Gräben mit Sägemehl aufgefüllt. Sägemehl hat ähnliche Wasserspeicherkapazitäten wie Torf. Insgesamt wurden 180m3 Sägemehl eingearbeitet. Als der Bagger schliesslich alles wieder zugedeckt und planiert hatte, wurden die Wassergräben von der Baufirma mit Spundwänden aus Holz eingestaut. Nach Abschluss der Bauarbeiten ist unsere Zivigruppe ein zweites Mal nach Bivio gefahren um auf den noch unbewachsenen Stellen des Moores die ausgestochenen Gräser wieder einzupflanzen. Gräser sind nützliche Pionierpflanzen, welche die brachen Flächen schnell durchwachsen und zur Stabilität der Torfschicht beitragen. Ein Auswaschen und Erodieren der wertvollen Torferde kann so verhindert werden. Nebst Gräsern haben die Zivis auch ganze Grasziegel, die mit dem Bagger vom Moor abgeschält wurden, auf die offenen Flächen verpflanzt und eingepresst. Die Verpflanzung der Grasziegel erfolgte in aufwändiger Handarbeit - der Bagger wäre im schlammigen Untergrund stecken geblieben.


In der Nähe