Hecken- und Riedpflege


Hecken & Feldgehölze | Realisiert im Februar 2020 | Naturnetz-Mobil

Die Stiftung «Biotopverbund Grosses Moos» fördert die Schaffung und den Unterhalt naturnaher Flächen und strebt dabei ein vernetztes System von natürlichen Lebensräumen an.

Im milden Winter 2019/2020 konnte der Boden nicht durchfrieren. Schwere Landmaschinen dürfen jedoch nur auf gefrorenem Boden fahren, weil der nasse Boden sonst verdichtet würde. Arbeiten, welche normalerweise mit Traktoren innert kürzester Zeit erledigt werden, benötigten von Hand mehrere Tage.

In verschiedenen Gemeinden wurden Riedflächen entbuscht und Hecken gepflegt. Das meiste Schnittgut wurde zur nächstgelegenen Fahrstrasse gebracht und auf grosse Asthaufen geschichtet. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde es abgeholt und zur Energienutzung zu Holzschnitzeln verarbeitet. Mit grösseren Ästen von Harthölzern wurden Totholzbeigen geschichtet, welche im Gebiet verbleiben.

Durch die ausgeführten Arbeiten konnten wertvolle Natur- und Kulturlandschaften ökologisch aufgewertet werden.

Diese Arbeiten wurden von den Zivis des Vereins Naturnetz in enger Zusammenarbeit mit dem Landschaftswerk Biel, dem Ingenieurbüro Mosimann & Strebel, sowie motivierten Freiwilligen aus der Region bewerkstelligt.


In der Nähe

Offene Stellen Jetzt bewerben!