Mahd Langgraben und Vogelsang


Magerwiesen | Realisiert im Juni 2016 | Kloster Fahr

Entlang der Bahnstrecke Bülach-Eglisau befinden sich sehr wertvolle Magerwiesen. Wie jedes Jahr erledigt das Naturnetz die Pflege und den Unterhalt dieser Flächen – eine Arbeit die von den Personen eine hohe Ausdauer im steilen Gelände und enorme Aufmerksamkeit abverlangt. Denn der Zugverkehr wird dafür nicht unterbrochen.

Der Frühling 2016 war nicht immer auf unserer Seite. Durch die instabile und nasse Witterung hat sich der erste Schnittzeitpunkt im Jahr immer weiter hinaus gezogen. Eine gewisse Unsicherheit der Wettervorhersage war immer mit von der Partie. Regnet es in das bereits getrocknete Gras hinein, erschwert dies das Rechen und den Abtransport enorm. Dabei würden zudem wieder Nährstoffe in die Fläche eingeschwemmt werden, was bei einer Magerwiese wie dieser, nicht passieren sollte. Trotz allem hatte sich die Wetterlage gegen Ende Juni nun endlich verbessert und wir konnten mit dem Mähen beginnen. Gemäht war verhältnismässig rasch, während drei Tagen war die Mähequipe am Bahndamm damit beschäftigt. Der aufwändige Teil des Projekts ist das Rechen und allem voran das Hinaufseilen des Heus. Da die Magerwiese unten direkt an das Bahngleis grenzt, muss sämtliches Heu mit einer Motorseilwinde den Hang hinauf gezogen werden von wo das Heu abtransportiert werden kann. Hinzu kommt, dass man den ganzen Tag an der prallen Sonne arbeiten muss. Um möglichst schnell fertig zu sein, waren immer so viele Zivis dabei wie nur möglich. Zusammen geht’s halt immer schneller!


In der Nähe