Entbuschung Val Malvaglia


Magerwiesen, Wald | Realisiert im Oktober 2014 | Graubünden

Im Oktober wurden während zwei Wochen bestimmte eingewachsene landwirtschaftliche Flächen von den Zivis entbuscht und freigeschnitten. In einem Projekt der ‘amici della val Malvaglia‘, begleitet von einem tessiner Ingenieurbüro, konnten die Zivis wertvolle Arbeit an zwei Flächen leisten. Die erste Fläche war vor allem mit jungen Fichten und Lärchen eingewachsen. Diese wurden mit der Kettensäge gefällt, die Äste auf Haufen gebracht und die Stämme zu Brennholz aufgearbeitet. Auf der zweiten Fläche dominierten vor allem Haseln. Diese wurden alle auf Stock gesetzt, damit mehr Licht auf dem Boden fällt und die Weide wieder artenreicher wird. Neben den vielen Haseln haben die Zivis auch uralte Mehlbeeren und eingewachsene Kastanien freigeschnitten.

Übernachtet haben die Zivis in einem Rustico in der Nähe von Dagro auf rund 1400 müM. Dort haben sie gekocht und grilliert und wenn sich die Nacht übers Tal legte kamen die Hirsche aus den Wäldern und heizten die Brunft, die auf dem Höhenpunkt schien, mit ihrem Röhren ein. Für manch ein Zivi ein unvergesslicher Moment...


In der Nähe