Aufwertung von Grenzertragsflächen im Solothurner Jura


Wiesen, Hecken & Feldgehölze, Wald | Realisiert im März 2021 | Naturnetz-Mobil

Mit der Aktion Hase & Co setzt sich Pro Natura für den Erhalt strukturreichen Kulturlandes ein. Mit innovativen Projekten schaffen sie gemeinsam mit den Landwirten mehr Platz für die Natur im Kulturland. Im Rahmen dieses gross angelegten Projektes von Pro Natura durften wir Ende März auf einem Juraausläufer, dem Hinter Brandberg, mit dem Aufräumen von vorgängig freigeschlagenen Weideflächen beginnen. Gefällte Bäume, geschnittene Sträucher, gemähter Adlerfarn mussten in dem schwer zugänglichen Gebiet aus dem Weg geschafft werden. Wegen der schwierigen Transportwege wurde ein Teil des Holzes verbrannt. Mit viel Feuer und Rauch konnten wir so den Landwirten helfen, die grosse Fläche wieder in ein Stück Kulturland zu überführen. Nachdem die Flächen für das Weidevieh wieder zugänglich waren, durften wir ins nächste Gebiet. Die Grosse Rotmatt befindet sich eine Hügelkette nördlicher. Auch da erwartete uns eine Menge Holz im noch steileren Gelände. Als Schneefall die weitere Arbeit im Gebiet verunmöglichte, zogen wir, dank eines flexiblen Auftraggebers, eine zusätzliche Woche in tiefere Gefilde, um eine eingewachsene Böschung zu pflegen. Nachdem der Schnee wieder geschmolzen war, konnten wir Ende April auch das letzte Holz von der Weide am Schelten Pass schaffen und somit den Zugang für die Nutztiere wieder gewährleisten, um die extensive Bewirtschaftung der wertvollen Flächen zu ermöglichen.


In der Nähe