Heuen in Sedrun


Wiesen, Magerwiesen | Realisiert im Juli 2015 | Graubünden

Die Gemeinde Tujetsch besitzt eine Ökowiese, die jährlich bewirtschaftet werden muss, damit die hohe Biodiversität erhalten werden kann. Durch die regelmässige Mahd wird auch der Waldeinwuchs verhindert. Sobald der 15. Juli vorbei ist und die Wetterprognose für mindestens drei Tage warm und schön voraussagen, mäht ein Bauer aus Sedrun die Wiese. Wenn das Heu trocken ist, muss es den Steilhang hinunter gerecht werden. Weil Landmaschinen im steilen Gelände nicht eingesetzt werden können, hat das Gemeindebüro für Umwelt und Naturschutz der Gemeinde Tujetsch die alljährliche Handarbeit dem Naturnetz übergeben.

Mit zwei 15-Liter Wasserkanistern, Heurechen und -gabeln und viel Motivation hat eine Gruppe von sechs Zivildienstleistenden die Arbeit in Angriff genommen. Der fast zwei Hektar grosse und nach Süden exponierte Steilhang hat nebst vielem Schweiss auch gutes Stehvermögen und körperliche Ausdauer gefordert.

Nach zwei Tagen harter Arbeit und einer Übernachtung im Heu war die Abkühlung im Badesee von Sedrun wohl verdient!


In der Nähe

Praktikum beim Naturnetz!