Ein Trittsteinbiotop für den Glögglifrosch


Gewässerbau | Realisiert im Mai 2013 | Nordwestschweiz

Als Tier des Jahres 2013 von Pro Natura wurde die kleine Geburtshelferkröte, im Volksmund auch Glögglifrosch genannt, einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Im Rahmen des grenzüberschreitenden Projektes von Hot Spots „Kulturlandschaft Landskron Südhang“ baute eine Gruppe hoch motivierter Zivis einen Teich für den Glögglifrosch.

Auslöser für dieses Teilprojekt ist eine Geburtshelferkrötenpopulation im Steinbruch von Leymen. Da diese und andere kleine Populationen am Blauen Nordhang sehr isoliert sind und die Geburtshelferkröte als ziemlich wanderfaul gilt, wurde eine sich bietende Gelegenheit am Schopf gepackt. Auf einer Parzelle zwischen zwei Populationen konnten wir einen kleinen Teich als Trittsteinbiotop für diese Art bauen.

Nach dem Aushub mit einem kleinen Bagger und der Feinmodellierung von Hand, verlegten wir ein Vlies und die Teichfolie. Da der Standort abgelegen und schwer zugänglich war, entschieden wir uns das Füllmaterial für den Teich nicht zuzuführen, sondern auf der Parzelle zusammenzusuchen. Oberhalb des Teichstandortes im Wald befand sich eine Felswand, an deren Fuss eine Unmenge an Kalksteinen lagen. Diese Steine sammelten wir zusammen und transportierten sie mit Stahlschlitten den Hang hinunter bis zum Teich und bauten sie sorgfältig ein.

Wir sind gespannt ob die Glögglifrösche unser Angebot finden und annehmen, so dass in Zukunft auch oberhalb von Flüh sein feiner Ruf zu vernehmen sein wird.


In der Nähe