Neophyten Kiesgrube Bière


Neophyten | Realisiert im November 2019 | Naturnetz-Mobil

Kiesgruben sind Ersatzlebensräume für viele Arten, die eigentlich typisch für dynamische Landschaften sind. Der Kiesabbau simuliert hier Bedingungen, die in der modernen, überregulierten Kulturlandschaft kaum mehr anzutreffen sind. Viele auf nährstoffarme Bedingungen angewiesene Spezialisten finden hier einen Lebensraum. Leider auch viele exotische Arten, die auf Grund ihrer grossen ökologischen Plastizität einheimischen Arten fast überall erfolgreich Konkurrenz machen. Die Kiesgrube Bière ist ein wahrer Albtraum was die Präsenz von Problem-Pflanzen anbelangt. Unser besonderes Augenmerk galt den vielen Arten von invasieven Neophyten. Anteilmässig am stärksten vertreten waren die Kanadischen Goldruten. Neben Sommerflieder und Einjährigem Berufskraut fanden wir aber auch für den Menschen potenziell gesundheitsgefährdende Arten wie Ambrosia oder das giftige Schmalblättriges Greiskraut. Unsere Zivis packten das Übel buchstäblich an der Wurzel und machten mit all diesen Arten kurzen Prozess! Da es bereits Ende August war, mussten wir an den Standorten mit Ambrosia eine Atemschutzmaske tragen um uns vor den hochallergenen Pollen zu schützen.

Selbst nach mehreren Durchgängen war es nicht möglich, alle Neophyten restlos zu entfernen. Während wir ökologisch wertvollere Flächen bewusst und sehr selektiv von Hand jäteten, konnten wir auf manchen Parzellen effizient Freischneider einsetzen. Dabei gilt es immer in der zur Verfügung stehenden Zeit eine Balance zu finden zwischen handarbeitsitensivem Jäten und dem Einsatz von Mähgeräten. Mit einer Mahd kann zwar auf grösseren Flächen die Versamung verhindert werden, die Pflanze wird aber weit weniger geschädigt als durch Ausreissen, was sich im Folgejahr sehr deutlich bemerkbar machen wird.

Die Zusammenarbeit mit den Kiesgrubenbetreibern funktionierte sehr gut. Für den Abtrasport der grossen Mengen an Grüngut, welches durch unser Zivi-Team aufgehäuft wurde, kam ein effizienter Pneulader zum Einsatz.


In der Nähe