Neophyten Zürcher Unterland


Neophyten, Magerwiesen, Kiesgruben | Realisiert im Juli 2012 | Kloster Fahr

Im Auftrag des Kantons Zürich bekämpfen wir auch dieses Jahr in verschiedenen Naturschutzgebieten im Zürcher Unterland Neophyten – also exotische Pflanzen, welche sich auf Kosten der einheimischen Arten breit machen. Bekämpft werden hauptsächlich Berufskraut und Kanadische Goldruten. Was nach einfacher Arbeit tönt ist in Wahrheit streng und monoton. Um im Kampf gegen die Neophyten Erfolge zu erzielen, werden die Gebiete 3-4 mal pro Jahr genau durchkämmt. Die gefundenen Neophyten werden von Hand ausgerissen, um die umgebende natürliche Flora möglichst zu schonen.

Bereits lassen sich erste Erfolge verbuchen: In allen Gebieten nimmt die Neophytendichte stetig ab. Besonders eindrücklich ist dies im Gebiet Eichlihau in Hüntwangen: Die regelmässig von uns gezupfte Fläche hat deutlich weniger Berufskraut als die gleich nebenanstehende Wiese.


In der Nähe

Offene Stellen Jetzt bewerben!