Die 2009 begonnenen Arbeiten an der Panzersperre in Stadel wurden auch diesen Winter fortgesetzt. Im Auftrag von Pro Natura Zürich wurde ein über 200 Meter langer Abschnitt der Panzersperre reptilienfreundlich umgestaltet: Exotische Bodendecker wurden grossflächig entfernt und die gerodeten Flächen neu bepflanzt. Mit Wandkies, Bollensteinen und Sand wurden ausserdem lückig bewachsene Ruderalflächen geschaffen, wo Zauneidechsen und Blindschleichen die zur Wärmeregulation nötigen Sonnenbäder nehmen können. Für die Ringelnatter wurden ausserdem spezielle Eiablagehaufen aus Häckselgut und Ästen angelegt.


In der Nähe