Neophytenbekämpfung Knonauer Amt


Neophyten, Riedwiesen | Realisiert im Oktober 2010 | Mittelland

Bereits seit Jahren bekämpft das Naturnetz im gesamten Knonauer Amt invasive Neophyten ‐ also exotische Pflanzen, welche sich auf Kosten der einheimischen Arten breit machen. Ob Kanadische Goldrute, Springkraut oder in den letzten Jahren zunehmend auch das Einjährige Berufkraut: Was nach Abwechslung tönt, ist in Wahrheit strenge Arbeit, bei welcher den Zivis viel abverlangt wird. Die Neophyten werden nämlich von Hand ausgerissen, um die umgebende natürliche Flora möglichst zu schonen. So ist es eine recht monotone Arbeit in der prallen Sonne. Entschädigt wer‐ den die Zivis dafür von der wunderschönen Landschaft ‐ und dem Privileg, für einmal die "Naturschutzgebiet: Betreten verboten"‐Tafeln ignorieren zu dürfen. Die Erfolge lassen sich zudem sehen: In vielen Gebieten nimmt die Neophytendichte langsam aber dafür stetig ab. Noch sind aber viele Gebiete vorhanden, in welchen bis anhin noch gar keine Neophytenbe‐ kämpfung stattgefunden hat. Die Arbeit wird also zumindest kurzfristig kaum ausgehen!


In der Nähe