Kulturlandschaft Landskron Südhang


Hecken & Feldgehölze, Wald | Realisiert im November 2011 | Nordwestschweiz

Im November 2011 startete das Naturnetz im Auftrag des Verein Hot Spots mit Arbeiten am Landskron Südhang. Im Rahmen eines grenzüberschreitenden Projektes sollen in den nächsten Jahren ökologische Aufwertungen zur Förderung der Artenvielfalt realisiert werden. Mit seiner abwechslungsreichen Kulturlandschaft bietet der Landskronberg einer Fülle an seltenen Tier- und Pflanzenarten ein Refugium. Um diese wärme- und lichtbedürftigen Arten zu erhalten, zu fördern und zur Wiederbesiedlung zu animieren, haben wir mit einem Grosseinsatz an Manpower und Maschinen Teile der zugewaldeten Halbtrockenrasen vom Wald befreit. In einem ersten Schritt wurde einen Grossteil der Sträucher und Bäume gefällt. Die riesigen Mengen an Astmaterial und Baumstämmen wurden von Hand und mit Hilfe eines Forsttraktors aus den Flächen entfernt und am Wegrand zur Hackholzgewinnung zwischengelagert. Anschliessend wurden die kleineren Baumstrünke bodeneben abgesägt und die Grossen mit einer Stockfräse ausgefräst. Zum Abschluss haben wir auf der bearbeiteten Fläche das Efeu und die kleinsten Gehölze mit Motorsensen bodeneben abgemäht. Das Mähgut wurde zusammengerecht und auf Asthaufen in Hecken und im Wald deponiert. Ziel ist es mit Neuansaat von lokalem Saatgut die ursprünglichen artenreichen Halbtrockenrasen wiederherzustellen.


In der Nähe